Der Afrikahilfeverein Freunde Benins e.V. stellt sich vor

Wie alles anfing

Angefangen hat alles mit einer Reise nach Benin, die Hubert Amend und Wolfgang Zimmer 2010 als „ganz normale“ Touristen unternahmen. Diese Reise hat sie tief beeindruckt: Die Freundlichkeit der Menschen, aber auch die Armut, die sie während ihrer gesamten Reise zu Gesicht bekamen.
So entstand der Wunsch, etwas für die Menschen in Benin zu tun. Die Umsetzung dieses Vorhabens wurde möglich durch den Kontakt zur beninischen NGO ANAP, Amitiés Avec les Peuples. Für ANAP ist der Name Programm, denn übersetzt heißt er Freundschaft mit dem Volk.
Im November 2010 war es dann soweit: Der Verein Freunde Benins e.V. wurde aus der Taufe gehoben. Freunde Benins e.V. ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt.

Die Menschen hinter dem Verein

Der Verein hat 22 aktive Mitglieder, die alle ehrenamtlich tätig sind. Die Vereinsmitglieder reisen auf eigene Kosten nach Benin, um die fertiggestellten Projekte abzunehmen und neue Hilfsprojekte auszusuchen. Gleiches gilt grundsätzlich für Kosten, die im Rahmen der Spendenakquise entstehen, und solche, die für die Verwaltung der Vereinstätigkeit anfallen. Deswegen laufen unsere Werbe- und Verwaltungskosten gegen null.

null

Unsere treibende Kraft. Steht als Projektleiter in ständigem Kontakt mit unserem Partner vor Ort.

Dr. Hubert Amend

Vorstandsvorsitzender und Gründungsmitglied
null

Unsere Netzwerkerin. Sie ist auf jeder Projektreise mit dabei! Außerdem schickt Sie Ihnen Ihre Spendenquittung zu.

Elisabeth Müller-Egloff

Vorstandsmitglied
null

Ideengenerator. Kontakteknüpfer. Sein Steckenpferd ist die Landwirtschaft.

Rudolf Hitzl

Vorstandsmitglied
null

Begeistert im Backoffice. Sie beantwortet Ihre E-Mails, schreibt den Jahresbericht, kümmert sich um die Webseite und übersetzt für den Verein.

Christa Zimmer

Stellvertretende Vorstandsvorsitzende und Gründungsmitglied

Unser Partner vor Ort

Die im Jahr 1994 registrierte gemeinnützige Nicht-Regierungsorganisation ANAP ist unser Partner vor Ort. ANAP hat sich zum Ziel gesetzt, die Armut im Land zu bekämpfen, den Zugang junger Menschen, insbesondere der Mädchen zu den Bildungseinrichtungen zu ermöglichen, in den benachteiligten Regionen des Landes Schulen und Brunnen zu bauen sowie Maßnahmen gegen die Jugendarbeitslosigkeit durchzuführen.

Seit 25 Jahren engagiert sich ANAP im humanitären Bereich und hat seither unzählige Hilfsprojekte erfolgreich umgesetzt.

Seit Bestehen unseres Vereins im Jahr 2010 arbeiten wir mit ANAP zusammen. ANAP erwies sich bei allen Vorhaben als basisnah und als zuverlässig arbeitender und verantwortungsbewusster Partner.

Wichtig für die Nachhaltigkeit der Projekte ist das Arbeitsprinzip von ANAP. Die Organisation greift nur Anliegen auf, die von der Bevölkerung an sie herangetragen werden und entwickelt die Vorhaben in einem gemeinsamen Planungsprozess mit diesen Zielgruppen. Unabdingbare Voraussetzungen sind Eigeninitiative und Eigenleistung der Begünstigten.

Bereits realisierte Projekte

  • 12 Schulen
  • 17 Brunnen
  • 1 Wasserturm
  • 1 Lagerhalle für die Ernte einer landwirtschaftlichen Kooperative
  • 1 Traktor mit Egge und Pflug
  • 1 Getreidemühle
  • 1 solarbetriebene Bewässerungsanlage
  • 2 Toilettenanlagen
  • über 11.000 Brillenfassungen
  • über 5.000 imprägnierte Moskitonetze als Schutz gegen Malaria
  • Schuluniformen und Schulmaterial für über 8.000 Kinder

Insgesamt konnten wir mit unseren Projekten einen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation von etwa 50.000 Menschen in Benin leisten.

Ein ganz großes DANKESCHÖN an dieser Stelle an unsere zahlreichen und treuen Spender!

Unsere Arbeitsweise

  • Neue Hilfsprojekte werden entsprechend unseren Vorgaben von unserer gemeinnützigen Partnerorganisation ANAP vorselektiert und uns vorgeschlagen.
  • Wir prüfen die potentiellen Projekte persönlich vor Ort und entscheiden dann über die Projektfreigabe.
  • Nach der Freigabe organisiert und überwacht ANAP die Durchführung der Projekte und unterrichtet uns alle zwei Monate schriftlich über den Projektverlauf.
  • Nach Abschluss eines Projektes nehmen wir das vollendete Projekt persönlich vor Ort ab und führen mit ANAP eine Abschlussbesprechung durch.
  • Um eine Nachhaltigkeit zu gewährleisten, besuchen wir auch Projekte, deren Realisierung schon länger zurück liegt.

Dieses Vorgehen bei der Projektabwicklung hat sich bei den mehr als 40 Projekten, die wir seit unserer Vereinsgründung durchgeführt haben, bewährt.

Sie wollen mehr wissen?

Dann freuen wir uns auf eine Nachricht von Ihnen. Sie erreichen uns unter info@freundebenins.de